Alpakawolle – gemütlich und nachhaltig

„Wolle kratzt auf der Haut.“ – Dieses Vorurteil kennt mit Sicherheit jeder. Aber Wolle ist nicht gleich Wolle und deshalb wollen wir dich heute vom Gegenteil überzeugen. Neben Schafwolle wäre da nämlich auch noch Alpakawolle.

Die ursprünglich aus Peru stammende Alpakawolle ist eine der hochwertigsten Wollsorten. Sie ist nicht nur wärmer, sondern auch feiner als Schafwolle und fühlt sich fast so zart wie Kaschmir an. Ja, sogar für empfindliche Haut ist sie deshalb bestens geeignet.

Es gibt aber noch viele andere Gründe, warum Alpakawolle immer mehr an Beliebtheit gewinnt.

Hoher Tragekomfort
Die Wolle speichert im Winter nicht nur die Wärme des Körpers, sondern sorgt auch im Sommer für den perfekten Wärmeausgleich. Zudem nimmt die Faser Feuchtigkeit sehr gut auf und kann durch die enthaltenen Eiweißmoleküle Schweiß neutralisieren. Kleidungsstücke aus Alpakawolle bleiben daher von unangenehmen Gerüchen weitgehend verschont.

Gut für Allergiker
Genau wie Merinowolle ist auch Alpakawolle für Allergiker besonders geeignet. Das kommt daher, da Alpakawolle kaum Wollfett enthält. Außerdem besitzt die Wolle eine hohe Selbstreinigungskraft, ist geruchsneutral und antibakteriell.

Alpakas und die Umwelt
Alpakas sind umweltschonende Tiere, da sie statt Hufen Polster an den Beinen haben und so Boden und Vegetation nicht zerstören. Zudem werden bei der Verarbeitung von Alpakawolle keine Chemikalien verwendet.

Das Wohl der Tiere ist uns besonders wichtig. Deshalb legen wir großen Wert darauf, dass wir unsere Alpakawolle nur von Marken beziehen, bei denen wir wissen, dass die Tiere auch wirklich artgerecht gehalten werden.

Na, auch auf das Alpaka gekommen? Hier ein kleiner Auszug aus unserem Sortiment:

Schreibe einen Kommentar

Schließen

Wolle & Staune

Wollboutique Sabine Schatz

Schließen

Warenkorb (0)

Cart is empty No products in the cart.

Wolle & Staune

Wollboutique Sabine Schatz